Gedanken zum Lied:


Cavargna und Erbonne sind zwei
Bergdörfer in Oberitalien. Dort
radle ich gerne hin, weil sie
für mich eine besondere Stille
ausstrahlen. Beim Wirt von Erbonne
bin ich oft der einzige Gast.
Für mich ist die Abendstimmung
dort was besonderes, für den Wirt
wäre es aber sicher besser, wenn
mehr Gäste kämen. Doch Erbonne
ist halt sehr abgelegen.
Oben in Cavargna hängt oft der
Nebel, wenn unten am See schon
längst die Sonne scheint. Die
Stimmung dort hat etwas Wildes
und Melancholisches
Die Berggipfel verdeckt, geschlossene
Fensterläden, leere Balkone....
Einmal, beim Vorbeiradeln saß
auf so einem Balkon ein Mädchen
und ihr Blick hat mich zu dem Lied
inspiriert. Aber ich denke mir, daß
das, was mich dort fasziniert, für
die Einwohner gar nicht so romantisch
ist.