Beim Gillenmoos(12.04.2024)

Ausgangspunkt: Zwischen Günzach und Binnings

Charakter: Wanderung, ca. 3-4 Std.

Tourenverlauf:
Ziemlich genau zwischen Günzach und Binnings führt links vom Bahngleis, genau gegenüber
von einem Haus ein Feldweg in den Wald hinein. Dort am Waldrand stellen wir das Auto ab.
Sehr interessant: direkt, dort auf dem Hügel steht ein Gedenkstein, der an einen Signal-
posten der Bahn erinnert. Er war hier bis zur Einführung des Morsetelegrafen im Jahr 1862
in Betrieb.

Die Bahnwärterposten waren in Abständen, in denen sie optische Signale geben konnten an
der Zugstrecke aufgereiht. Damit wurden Nachrichten zwischen den Stationen ausgetauscht
und auch Zügen wurden Signale gegeben. Besonders wichtig waren die Ankündigungen von außer-
planmäßigen Fahrten. Meist wurden Signalflaggen oder Handlaternen benutzt.

Nach Besichtigung des Hügels wandern wir geradeaus in den Wald hinein. Schon bald zweigt
ein Weg nach links ab, dem wir weiter folgen.
Nach einem Stück mündet der Weg in eine
Wiese im Wald. Hier befinden wir uns direkt im Gillenmoos, einer geschützten Moorfläche von
ca. 86 ha.

Wir gehen ein Stück in die Wiese hinein und dann kann man rechts vorne einen weiteren Weg
erkennen, der in den Wald führt. Diesem Weg folgen wir noch ein Stück. Bald ist ein flacher,
recht gleichförmiger runder Hügel links erkennbar. Auf diesem Hügel finden wir einen Gedenk-
stein mit der Aufschrift "Schlossbühl der drei Fräulein im Gillenmoos".
Ein Schloßbühl deutet auf ein Bauwerk, eine abgegangene Burg oder Schloß hin.
Mehr dazu in meiner Extra-Seite "Burgstall Gillenmoos".
Nach dem Besuch des Hügels wandern wir wieder auf der selben Strecke zurück bis zu der vorher
geschilderten Abzweigung.
Jetzt folgen wir dem Weg, der links vor zur Bahnlinie geht. Der Weg führt ein längeres Stück
direkt an der Bahnlinie entlang.

Es kommt dann eine Kreuzung, an der wir links in den Wald hineinwandern. Diesem hübschen Forst-
weg folgen wir jetzt. Er führt uns aus dem Wald heraus und dann durch wunderschöne Löwenzahn-
wiesen hin zum Langen Weiher.
Als wir dort ankamen, dämmerte es bereits, es waren keine Leute mehr da. So konnten wir die Stille
und die verträumte Abendstimmung genießen. Wunderbar.

Der Rückweg dann auf der selben Strecke zum Auto. Es war eine sehr schöne Abendwanderung, der
Schloßberg liegt recht versteckt, den muss man kennen, sonst findet man ihn kaum.

Mein guter, alter Wanderfreund Peter

Auf dem Signalhügel

Sehr interessant

Die Löwenzähne leuchten in der Abendsonne

Hier gehts links zum Schloßbühl



Schlüsselblumen mag ich sehr

Bald kommt die Waldwiese



Auf dem SchloßbühlInfos zum Schlossbühl





Links hinten sieht man den Hügel

Jetzt bei der Abzweigung, die zum Langen Weiher führt

Wunderschön hier

Wald und Wiesen







Am Langen Weiher



Spiegelungen im Wasser

Nette Hütte

Die Büsche blühen

Abendstimmung